Header Header Header
   Detailsuche »

Station 31 - Adolf Dietrich

Schiffsuntergang vor Berlingen, 1935

Beschreibung

Bis weit ins 20. Jahrhundert hinein bleibt Berlingen ein von Industrie und Technik scheinbar unberührtes Bauerndorf. Dass dieser Schein trügt, zeigt das dramatische Bild des Schiffsuntergangs vor Berlingen von Adolf Dietrich. Wie ein Augenzeuge schildert der Künstler die Explosion des Dampfkessels und den Untergang des Schiffs. Das dramatische Ereignis hat allerdings bereits Jahre vor der Geburt des Künstlers stattgefunden. Adolf Dietrich stützt sich für sein Bild auf eine Vorlage aus dem Appenzeller-Kalender von 1871. Ganz offensichtlich blieb diese Katastrophe über Jahrzehnte Tagesgespräch.

Adolf Dietrich wird 1877 als Kleinbauernsohn in Berlingen geboren. Er malt bis in die Mitte der Zwanzigerjahre nur an Wochenenden und Feierabenden. Seinen Lebensunterhalt verdient er als Maschinenstricker, Wald- und Bahnarbeiter sowie mit seinem Kleinbauerngewerbe. Erst mit den ersten großen Verkaufserfolgen – Dietrich zählt damals schon fast fünfzig Jahre – kann er sich ganz der Malerei widmen, die nicht nur in seinem Heimatdorf, sondern auch in Berlin, Paris und New York gezeigt wird. Seine Heimat bleibt allerdings bis zu seinem Tod 1957 Berlingen.

Standort der Stele:
Schiffslände Berlingen (Dorfzentrum). Das Original hängt im Restaurant Schiff in Berlingen, kann jedoch aufgrund von Pächterwechsel derzeit nicht besichtigt werden.

Anschrift

Verkehrsverein Berlingen
Seestr. 78
8267 Berlingen (CH)
Telefon +41 (0)79 275 02 82

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt

Reiseauskunft der Bahn

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.