Header Header Header Header Header
   Detailsuche »

Otto Dix

Selbst im Exil lässt sich Schönheit finden. Am Bodensee erst recht. Auch der berühmte Maler Otto Dix erlag trotz unglücklicher Umstände bald der idyllischen Schönheit der Halbinsel Höri am westlichen Bodensee.

Dorthin hatte er sich kurz nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten samt Familie zurückgezogen. Hier hoffte er, vor den Nazis sicher zu sein. Er fand nicht nur den erhofften Rückzugsort, sondern auch vielerlei Motive für die Leinwand. Obwohl Dix selbst kein leidenschaftlicher Gärtner war, bildeten Haus und Garten der Familie dank Martha Dix eine harmonische Einheit. Sie und der gemeinsame Sohn Jan bepflanzten den Garten zwar als Laien, dafür aber mit Elan. Otto Dix streute lediglich seine Vorlieben für einige Gewächse mit ein. Liebevoll angelegt in Anlehnung an den so genannten Architekturgarten sowie an das Konzept des Wohngartens der Moderne war er für die Dixens ein Ort der Begegnung.

Das Haus in Hemmenhofen wurde 2013 als Museum Haus Dix neu eröffnet und kann zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Museum Haus DixGaienhofen

Das Museum Haus Dix ist eine Einrichtung des Kunstmuseum Stuttgart. Das ehemalige Wohnhaus der Familie Dix bietet die einzigartige Gelegenheit, das Umfeld und den Lebensmittelpunkt eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts kennen zu lernen.

Weiter lesen...