Header Header Header Header Header Header
   Detailsuche »

Otto Dix in Hemmenhofen

Geboren 1891 in Gera, wurde Otto Dix in den 1920er Jahren zum führenden Repräsentanten der Neuen Sachlichkeit. Während des Dritten Reichs verlor er als einer der ersten in Deutschland 1933 seine Professur, welche er an der Dresdner Akademie innegehabt hatte. Daraufhin siedelte er mit seiner Frau Martha und den drei Kindern Nelly, Ursus und Jan nach Randegg über.

Drei Jahre später bezog die Familie ihr eigenes Wohnhaus in Hemmenhofen. Inspiriert von der Ursprünglichkeit am Bodensee, widmeten sich die Arbeiten des Künstlers zunehmend der Landschaftsmalerei. Bis zu seinem Tod im Jahre 1969 wohnte und zeichnete Otto Dix, einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, in seinem Atelier im Obergeschoss des Gebäudes mit Blick auf den Untersee.

2005 wurde das Ensemble Haus und Garten Dix in das Denkmalbuch des Landes Baden-Württemberg eingetragen. Im Juni 2013 übergab die Otto-Dix-Haus-Stiftung e.V. das MUSEUM HAUS DIX an das Kunstmuseum Stuttgart, welches eine weltweit bedeutende Sammlung an Werken des Künstlers besitzt.