Header Header Header Header Header Header
   Detailsuche »

Halbinsel Höri

Halbinsel Höri im Bodensee: malerische Landzunge mit den gemeinden Moos, Öhningen und Gaienhofen

Beschreibung

Die Bodenseehalbinsel Höri liegt zwischen den Städten Radolfzell und Stein am Rhein (CH) im Untersee und zeigt mit ihrer Spitze bei Horn zur Insel Reichenau und auf die Bodenseemetropole Konstanz. Ca. 10.000 Einwohner leben auf 63 qkm in den Gemeinden Moos, Gaienhofen und Öhningen. Die Höri mit dem bis auf 708 m ü.M. ansteigenden waldreichen Schienerberg steht größtenteils unter Natur- oder Landschaftsschutz. Diese einzigartige Landschaft hat zahlreiche Schriftsteller und Maler wie Hermann Hesse, Otto Dix, Erich Heckel, Ludwig Finckh, Helmuth Macke und viele andere angezogen und inspiriert und erhielt dadurch den Beinamen "Künstlerlandschaft". 4 Gedenkstätten erinnern heute an sie: Das Hesse Museum Gaienhofen, das Hermann-Hesse-Haus, das Museum Haus sowie die Jacob Picard Gedenkstätte. Das circa 18 km lange Bodenseeufer sowie die schilfumsäumte Hornspitze bilden ein einzigartiges Naturschutzgebiet, das als größtes Vogelschutzgebiet Europas gilt. Wasser, Wiesen und Wälder sowie ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz laden zu erlebnisreichem Naturgenuss ein. Die kurze Distanz zum gegenüberliegenden Schweizer Ufer und die niedrige Wassertiefe machen den Untersee zum idealen Bade- und Wassersportparadies. Die besten Aussichten auf die „Höri“ hat man vom See aus: Mit dem Schiff gelangt man zur Insel Reichenau, nach Konstanz, Stein am Rhein, Schaffhausen und zur gegenüberliegenden schweizerischen Seeseite. So können auch Radtouren oder Wanderungen rund um den Untersee abgekürzt werden.

Anschrift

Kultur- und Gästebüro Gaienhofen
Kohlgarten 2
78343 Gaienhofen
Telefon +49 (0)7735 9999 123
Fax +49 (0)7735 9999 200
info@gaienhofen.de


Reiseauskunft der Bahn

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.