Header Header Header Header Header
   Detailsuche »

Naturerlebnisse am Untersee

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Die einmalige Landschaft bietet dem aufmerksamen Wanderer vielfältige Naturerlebnisse auf dem Weg von Radolfzell am Zeller See über den Mindelsee nach Allensbach zum Gnadensee.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Bahnhof Radolfzell

Zielpunkt der Tour:

Bahnhof Allensbach

Beschreibung

Der Kurort Radolfzell liegt am Untersee des Bodensees. Seit 1900 gibt es hier Fremdenverkehrseinrichtungen und Kuranlagen. Die weit über Radolfzell hinaus bekannte "Mettnau-Kur" behandelt unter dem Motto "Heilung durch Bewegung" vor allem Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Bewegungsstörungen auf möglichst natürliche Weise.

Auf „seiner“ Mettnau lebte bis 1886 der Dichter Victor von Scheffel im Scheffelschlösschen. Berühmt geworden ist er u.a. durch den "Trompeter von Säckingen" und den "Ekkehard".

Der Untersee als westlicher Teil des Bodensees hat durch die frühzeitige Ausweisung von großräumigen Naturschutzgebieten viel von seiner Natürlichkeit erhalten. Die Halbinsel Mettnau ist eines der „Natura 2000“-Schutzgebiete. An 19 Stationen und drei Bobachtungsplattformen erläutert der „Life-Pfad Untersee“ die Naturschätze des Untersees.

Der Mindelsee ist ein Relikt aus der letzten Eiszeit vor etwa 15 000 Jahren und heute bedeutendes Vogelschutzgebiet.

Die Gemeinde Allensbach ist deutschlandweit bekannt, vor allem durch das „Institut für Demoskopie Allensbach“.

Wegbeschreibung

Wir beginnen die Wanderung auf der Seeseite des Bahnhofs Radolfzell am Zeller See. An der Hafenmole entlang führt die gelbe Raute des Schwarzwaldvereins nach Osten bis zur Mettnaubrücke, wo der Weg auf die Halbinsel Mettnau abzweigt. Dem Uferweg folgen wir vom Seebad bis zum Strandbad. In unmittelbarer Nähe liegt das Scheffelschlösschen. Vom Strandbad aus lohnt sich ein Abstecher zum Mettnauturm. Auf dem Weg dorthin liegt das Informationszentrum des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), der das seit 1928 existierende Naturschutzgebiet betreut. Durch Auenwald hindurch erreichen wir den Aussichtsturm, der einen guten Überblick über die gesamte Halbinsel und den Markelfinger Winkel bietet. Wieder zurück zum Parkplatz, folgen wir dem „Life-Pfad Untersee“. Besonders zur Balzzeit im Mai können so die Wasservögel im „Ententeich" ungestört beobachtet werden. Der Naturpfad führt uns zu einem weiteren Aussichtspunkt am östlichen Ufer der Halbinsel, bevor wir wieder auf der Strandbadstraße treffen. Diese verlassen wir am Sportplatz nach rechts und erreichen den Markelfinger Winkel . Hier treffen wir wieder auf die gelbe Raute. Zwischen Bahnlinie und Seeufer entlang wandern wir zum Campingplatz nach Markelfingen. Nachdem wir den Bahnübergang passiert haben, gehen wir durch den Radolfzeller Teilort in Richtung Mindelsee, unterqueren die B33 und erreichen nach 2 km das international bedeutsame Vogelschutzgebiet. An seinem Südufer entlang wandern wir bis zum Standort „Mooshalde“. In südlicher Richtung kreuzen wir die Kreisstr., die nach links zum Wild- und Freizeitpark Allensbach führt und erreichen einen kleinen See im geschützten Bündlisried. Kurz darauf treffen wir auf den Bodenseerundweg (Markierung blauer Punkt mit umlaufendem schwarzem Pfeil), der von Westen einmündet. Ihm folgen wir, am Rossberg vorbei, Richtung Allensbach. Unterwegs genießen wir vom Walzenberg die herrliche Aussicht über den Gnadensee auf die Insel Reichenau. Hinter der Halbinsel Mettnau dominieren die Kegel der Hegauberge das Panorama. Die Kaltbrunner Str. führt uns schließlich hinunter zum See zu Einkehrmöglichkeiten und dem Bahnhof.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs

Tipp des Autors

Möglichst ein Fernglas mitnehmen zur Beobachtung der am Untersee zahlreich vorkommenden Vogelarten.

Sicherheitshinweise

Die Route verläuft auf unkritischen Wegen.

Anfahrt

Anfahrt zur Friedrich-Werber-Str. 14 in 78315 Radolfzell

Parken

Radolfzell, Parkdeck westlich vom Bahnhof

Allensbach, Parkplatz östlich vom Bahnhof

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Bahnhof Radolfzell ist im 1-2 Stundentakt aus Richtung Basel, Offenburg, Stuttgart, mit Nahverkehr aus Konstanz und Stockach erreichbar, der Bahnhof Allensbach mit Nah- und Fernverkehr über Radolfzell
Höhenprofil:
Schwierigkeit leicht
Länge17,74 km
Aufstieg 155 m
Abstieg 153 m
Dauer 4,30 h
Niedrigster Punkt395 m
Höchster Punkt456 m
Startpunkt der Tour:

Bahnhof Radolfzell

Zielpunkt der Tour:

Bahnhof Allensbach

Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH
Bahnhofplatz 2
78315 Radolfzell
Tel. 07732/ 81500
info@radolfzell-tourismus.de
http://www.radolfzell-tourismus.de

 

Hier sind u.a. die Faltblätter „Life-Pfad Untersee“ und „Naturschutzgebiet Mindelsee“ sowie der o.g. Naturführer erhältlich

 

Schwarzwaldverein e.V.

www.schwarzwaldverein.de

www.wanderservice-schwarzwald.de

Schwarzwaldverein Radolfzell