Header Header Header Header
   Detailsuche »

Themen am westlichen Bodensee 2017

Am Untersee, dem westlichen Teil des Bodensees, ist das gegenüberliegende Ufer immer ganz nah. Hier lassen sich Outdoor-Erlebnisse hervorragend mit kulinarischen Exkursionen verbinden. Wir haben Klassikerausflüge und kulturelle Neuigkeiten zusammengestellt und sagen Ihnen schon jetzt, was Sie 2017 erleben und entdecken können.

Kunst, Kulinarik und Kilometer
„Pilgern auf Badisch“ kombiniert eine Wanderung mit der Kunst von Otto Dix, einer Schifffahrt und einem Drei-Gang-Menü zu einem perfekten Tagesausflug. Das neue Ausflugspaket für den westlichen Bodensee beginnt mit dem Besuch des Museums Haus Dix in Hemmenhofen. Von hier führt eine zehn Kilometer lange Wanderstrecke über den Panoramaweg nach Kattenhorn. Dort kann die kleine Petruskirche besichtigt werden, berühmt für ihre Dixfenster. Mit dem Schiff geht es am frühen Abend zurück nach Hemmenhofen. Hier tischt das Hotel Höri zum Abschluss ein dreigängiges Pilgermenü auf. Buchung mindestens einen Tag vor dem Wandertermin beim Kultur- und Gästebüro Gaienhofen, 40 Euro pro Person. Infos: www.bodenseewest.eu

Hortensienreigen zu 200 Jahren Bonapartes am Bodensee
Rund ums schönste Schloss am Bodensee blühen 2017 erstmals dutzende Hortensien. Hortense de Beauharnais kaufte sich vor genau 200 Jahren das Anwesen auf dem schweizerischen Arenenberg. Hier, im Exil, zog sie ihren Sohn groß, der später der letzte Kaiser der Franzosen wurde. Im Schloss zeigt das Napoleonmuseum Thurgau vom 23. Mai bis 22. Oktober 2017 die Ausstellung „Eine Königin macht Dampf – Zeitenwende am Bodensee 1817-1837“. Königin Hortense finanzierte unter anderem den Beginn der Dampfschifffahrt am Bodensee mit. Ein neu angelegter Hortensienweg im Landschaftspark rund ums Schloss erinnert zusätzlich an die „Königin der Herzen“ der Empirezeit. www.napoleonmuseum.ch

 Feinripp-Ausstellung zum Stadtjubiläum
Radolfzell am Bodensee feiert dieses Jahr 750 Jahre Stadterhebung. Die Stadt Radolfzell und der hier beheimatete, weltbekannte Wäschehersteller Schiesser zeigen anlässlich dieses Jubiläums in einer Doppelausstellung die klassischen Feinrippunterhosen und -hemden, Pyjamas, Babybodys und Bademoden von Schiesser aus der 145-jährigen Firmengeschichte. Ebenfalls zu sehen: die limitierte Schiesser-Kollektion „Artists for Revival“, in der Kunst auf Design trifft. „Mein Schiesser – mein Radolfzell“ in der Villa Bosch und dem Stadtmuseum wird vom 22. April bis 29. Oktober 2017 gezeigt. Infos: www.r750lfzell.de

Allensbacher Meinungsforschungsinstitut eröffnet Dauerausstellung
Aufgrund des berühmten Instituts für Meinungsforschung ist die Bodenseegemeinde Allensbach fest im Bewusstsein deutscher Bundesbürger verankert. Anlässlich des 100. Geburtstags der Institutsgründerin Elisabeth Noelle-Neumann am Bodensee hat das „Institut für Demoskopie Allensbach“ im Heimatmuseum des Ortes eine Ausstellung eingerichtet. Hier finden Besucher heraus, welche Bevölkerungsschichten vor 60 Jahren noch deutlich mehr geraucht haben, wann die Zuversicht in Deutschland am größten war oder wie viele Menschen sich inzwischen von der Kirche abgewandt haben. Die Dauerausstellung wurde in einem Teil des Heimatmuseums eröffnet. Neben Zahlen und Fakten gibt es hier auch spannende Einblicke in die Arbeit der Meinungsforscher.Infos: www.ifd-allensbach.de

Pfahlbauten am Untersee entdecken
Die Pfahlbausiedlungen in Wangen am westlichen Bodensee gehören seit 2011 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Dieser versunkene Schatz wird nun sichtbar: Im letzten Jahr wurde ein Pfahlhaus ganz nach den Vorbildern der Jungsteinzeit errichtet. Es steht in der Flachwasserzone des Untersees und präsentiert Besuchern das Leben der Menschen am Wangener Hinterhorn vor 5900 Jahren. Das benachbarte Museum Fischerhaus zeigt außerdem Fundstücke aus der Wangener Pfahlbaubucht. Keramikgefäße, Stein- und Knochenwerkzeuge, Textilfunde aus Lein- und Lindenbastfasern gehören ebenso zur Sammlung wie Originalfunde des Wangener Bürgers Kaspar Löhle, der Mitte des 19. Jahrhunderts als erster die Pfahlbausiedlungen in Deutschland entdeckte. Infos: www.museum-fischerhaus.de

Auf der Höri von Gang zu Gang radeln
Die Genuss-Radtour „Rettich, Bülle und Salat“ führt auf 18 Kilometern über die Bodenseehalbinsel Höri. Immer wieder werden kulinarische Zwischenstopps eingelegt, erste Genussstation ist das Hotel Gasthaus Seehörnle. Hier stärken sich Ausflügler mit Radler-Tapas und Apfelschorle, bevor es entlang der Höri-Gemüsefelder weiter in Richtung Moos geht. Hubert Neidhart vom Restaurant Grüner Baum serviert dort als zweiten Gang eine Fischsuppe. Die Radroute schlängelt sich nun zum Wasserturm Horn – eine Panoramasicht über den westlichen Bodensee ist inklusive. Im Hotel Gasthaus Hirschen steht ein regionaler Klassiker auf der Speisekarte: Höri-Salat und Ochsenfetzen. Wer kräftig in die Pedale tritt, hat sich zum Abschluss ein Dessert verdient: das gibt es auf der Seeterrasse des Schlössli in Hornstaad. Die Genuss-Radtour kostet 46 Euro pro Person und kann von April bis Oktober gebucht werden. Infos: www.seesehn.eu

Genusswandern auf der Insel Reichenau
Wein, Fisch, Gemüse – auf einer acht Kilometer langen Wanderung präsentiert sich die Reichenau mit all ihren kulinarischen Vorzügen. Zum Auftakt serviert das Hotel Restaurant Kreuz Kräuterhäppchen, Reichenauer Gemüse und ein Glas Inselsecco. Die anschließende Wanderetappe führt vorbei an Gewächshäusern und durch die Weinberge hinauf zur Hochwart, dem höchsten Punkt der Insel. Den See immer im Blick kehren die Wanderer zum zweiten Gang im Strandhotel Löchnerhaus ein und genießen einen Fischteller mit Salat und passendem Wein. Weiter geht es ins Inselinnere, im Hotel „Mein Inselglück“ steht das Dessert schon bereit. Finaler Gang direkt am Wasser: Bei Forellen-Fischbrötchen und Wein klingt die Wanderung in Riebels Fischimbiss aus. Der kulinarische WanderPass kostet 47 Euro pro Person und kann von April bis Oktober gebucht werden. Infos: www.seesehn.eu

Genuss-Schifffahrten auf Bodensee und Rhein
Ob handgemachter Zopf oder herzhafte Pasta: Bei kulinarischen Sonderfahrten auf dem westlichen Bodensee werden Ausflugsschiffe zu schwimmenden Restaurants. Jeden 1. Sonntag im Monat wird bei der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein an Bord gebruncht. Auf der Höri-Fähre MS-Seestern zaubert Schiffskoch Martin Hagmüller von April bis Oktober 2017 ein frisches italienisches Buffet. Die Bodensee-Schiffsbetriebe bieten mit ihrem täglichen Pasta-Plausch ab Mai ebenfalls italienische Atmosphäre auf dem Bodensee. Deftige Kost wird am 1. und 2. Oktober aufgetischt, wenn das Schlacht-Schiff in See sticht: Hier gibt es Schlachtplatte mit Kartoffelpüree und Sauerkraut in Begleitung von Live-Musik. Für weitere Sonderfahrten lohnt ein Blick auf die Homepage der Schiffsbetriebe. Infos: www.bodenseewest.eu, www.urh.ch, www.schiffahrtlang.de

Felchen für Feinschmecker
Im Sesammantel gebraten oder „à la Hildegard“ mariniert: vom 11. September bis zum 8. Oktober 2017 stehen während der Felchenwochen kreativ zubereitete Fischspezialitäten im Mittelpunkt. Am westlichen Bodensee bekommen Fischliebhaber in 20 Restaurants liebevoll komponierte Drei-Gang-Menüs zum Einheitspreis. Neben dem bekannten Bodenseefelchen findet man auch Kretzer und Karpfen auf den Tellern. Die Köche aus der Region zeigen sich traditionell erfinderisch und inszenieren heimischen Fisch kreativ und variantenreich. Teilnehmende Restaurants, Menüpreise und Infos zum Bodenseefisch ab August auf www.bodenseewest.eu

Ein Festtag für die Höri-Bülle
Beim Büllefest der Bodensee-Gemeinde Moos dreht sich alles um eine ganz besondere Zwiebel. Im Ortsteil Iznang werden am 1. Oktober 2017 an rund 40 Ständen Zwiebelkuchen, Zwiebelsuppe und Dünnele verkauft. Mild und offiziell ausgezeichnet ist die Bülle ein Liebling der Spitzenköche. Die rot-braune Zwiebel wird traditionell auf der Halbinsel-Höri angebaut und reiht sich seit 2014, dank dem europäischen Gütezeichen „geschützte geografische Angabe“, in die Liste von Spezialitäten wie Nürnberger Lebkuchen oder Schwarzwälder Schinken ein. Mit ihrem zarten Aroma ist sie eine ideale Zutat für Salate – deswegen nehmen Büllefest-Besucher auch gerne einen Zwiebelzopf auf Vorrat mit nach Hause. Infos: www.bodenseewest.eu

Wein & Gesang auf Schloss Freudental
Auf Schloss Freudental in Allensbach verbinden sich beim wine&voice am 11. Oktober 2017 Wein- und Hörgenuss. Ab 20 Uhr tritt der norwegische Jazzsaxophonist und Tenor Håkon Kornstad im Barockschloss auf. Schlossherr Philipp Schwander, erster offizieller Schweizer Master of Wine, schenkt erlesene Tropfen aus seiner Sammlung aus. Der auch als Weinpapst bekannte Gastgeber ist stets auf der Suche nach neuen Aromen und trotz des heiligen Titels keinesfalls elitär: Der Eintritt kostet 25 Euro inklusive Musik und einem Glas Wein aus der „Selection Schwander“. Infos: www.allensbach.de

Huldigung eines Heimatmalers neben Contemporary Art Space
Die Schweizer Bodensee-Dörfchen Salenstein und Berlingen sind nur vier Kilometer voneinander entfernt. In Berlingen steht das alte Geburts-, Arbeits- und Wohnhaus des Kunstmalers Adolf Dietrich. Heute widmet sich hier eine Dauerausstellung seinem Leben und zeigt seine Werke mit dem Schwerpunkt Naive Malerei. The View – Contemporary Art Space verbindet in direkter Nachbarschaft drei unterirdische Projekt- und Ausstellungsräume zu einem außergewöhnlichen Kunsterlebnis. Die Sommerausstellung gibt einen Einblick in die internationale Gegenwartskunst. Vom 24. Juni bis Ende September 2017 werden Arbeiten von Dierk Maass und Teresa Diehl gezeigt. Infos: www.bodenseewest.eu und www.the-view-ch.com

13. Thurgauer Gourmet-Wanderung
Gemeinsam in der Gruppe wandern und essen – dafür steht die Thurgauer Gourmet-Wanderung. Am 15. und 16. September 2017 führt die Wanderstrecke durch die Unterseeregion von Steckborn nach Berlingen. Insgesamt sind es rund zehn Kilometer, die fünf kulinarische Stationen verbinden. Im Preis von 106 Franken (Kinder von 6 bis 12 zahlen 23 Franken) sind neben dem Gourmet-Menü auch ausgewählte Getränke inklusive. Start ist in Steckborn, die Unterseeschifffahrt bringt die Wanderer zurück zum Ausgangspunkt. Infos: www.thurgau-bodensee.ch/gourmetwanderung

DOWNLOAD

  Highlights 2017  (msword - 93,50 kB)