Header Header Header Header
   Detailsuche »

Mittelalter zum Reinbeißen

Unterseeköche kredenzen „Pilgermahl“

18. August 2015 – Wie schmeckt Mittelalter? Am westlichen Bodensee servieren ausgesuchte Restaurants ein so genanntes Pilgermahl und erinnern so kulinarisch an die Zeit, in der die Schenken und Wirtshäuser der Region besonders viele gläubige Wanderer verköstigten. Heute sind viele gar nicht mehr auf dem Weg nach Santiago de Compostela, sondern besichtigen die Kirchen, Kapellen und Klöster der Region. Informationen dazu, welche Gastronomen das Pilgermahl auf der Speisekarte haben, gibt es auf www.tourismus-untersee.eu.

Die Vorgabe, der sich die Küchenchefs verpflichtet haben: Alle Zutaten bis auf die Gewürze kommen aus der Region und wurden schon im Mittelalter verwendet. Kartoffeln, Mais oder Tomaten kommen daher nicht auf den Tisch. Dafür stehen Brot, Käse, Fisch, Fleisch sowie heimisches Obst und Gemüse auf dem Speiseplan. Passend zum Pilgermahl haben die Weingüter Vollmayer und Rebholz eigene Pilgerweine gekeltert. Die Weißweincuvée ist aus klassischen Burgundersorten, die Twieler Rotweincuvée kommt von den Vulkanen des Hegaus, aus Gaienhofen ein Rosé.

Wer seine Mahlzeit lieber unterwegs und unter freiem Himmel einnimmt,  erhält in Allensbach und Stein am Rhein ein „Pilgervesper“ als Wegzehrung. Auch hier werden die Regeln aus früheren Zeiten befolgt: Wie im Mittelalter besteht eine Vesper aus einem herzhaften Brot, Rauchfleisch, Wurst, Käse und Wein. Wasser gab es damals am Brunnen, heute ist es eine Flasche Wasser aus regionaler Produktion wie der Randegger Ottilienquelle. Besonderes Highlight ist das „Pilgermahl für den Campingkocher“ vom Restaurant Grüner Baum in Moos. Basis ist eine frische Bodenseefischsuppe im Einmachglas, dazu gibt es separat die Fischeinlage, selbstgebackenes Dinkelbrot und Sauce Rouille. Selbstversorger erhalten auf der Insel Reichenau authentische Kräuter- und Gewürzmischungen aus „Strabos Kräutergarten“, den Abt Walahfrid Strabo bereits im 9. Jahrhundert angelegt hat.

Weitere Informationen zu allen Pilgermahl-Angeboten und teilnehmenden Betrieben bei: Tourismus Untersee e.V., Im Kohlgarten 2, D-78343 Gaien-hofen, Tel. +49 7735 91 90 55, info@tourismus-untersee.eu, www.tourismus-untersee.eu

Download

Lucia Kamp

Geschäftsführerin

Tel. +49 (0) 7735 91 90 55
lucia.kamp@bodenseewest.eu